Buntenbock

  • Blick auf die Ziegelhütte

Südlich von Clausthal-Zellerfeld im Harz liegt der Ortsteil Buntenbock. Wenn du noch einen schönen Weg für einen Streifzug durch den Harz suchst, dann entscheide dich für diesen Rundwanderweg von ca. 10 km entlang des Bärenbrucher Teichs und des Sumpfteichs in Buntenbock. Er ist leicht begehbar und nebenher kommt der Wanderfreund an den Stempelstellen 137, 138 und 139 vorbei.

Strecke: ca. 10 km (Karte)
Schwierigkeitsgrad: leicht
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Zwischenstopp: Pixhaier Mühle

Stempelstelle 137   Bärenbrucher Teich
Stempelstelle 138   Braunseck
Stempelstelle 139   Kuckholzklippe

Startpunkt:  Buntenbock im Harz
An der Trift, 38678 Clausthal-Zellerfeld

Braunseck

  • Braunseck Stempelstelle 138

Beispielsweise startest du den Harz-Rundwanderweg in Buntenbock “An der Trift“. Dort kannst du das Auto abstellen. Zuerst gehst du die Straße hinunter und hälst dich rechts. Dann folgst du den Wegweisern mit der Stempelstelle 138 – Braunseck.

Folglich erreichst du über den Harzer Försterstieg das Braunseck. Es ist eine große Kreuzung von Wanderwegen, die ihren Ursprung aus der Vergangenheit hat. Jedenfalls wird der Platz auch “Buntenbocker Bahnhof” genannt und warum das so ist, kannst du hier nachlesen.

Eine Schutzhütte und ein Außensitzplatz laden zum Verweilen ein. Der Stempelkasten ist in der Schutzhütte zu finden. Von hier aus folgst du der Ausschilderung mit der Stempelstelle 137 in Richtung Bärenbrucher Teich.

Bärenbrucher Teich

  • Bärenbrucher Teich

Schließlich setzt du den Rundwanderweg in Buntenbock von der Schutzhütte Braunseck in Richtung Bärenbrucher Teich fort. Folge der Ausschilderung mit der Kennzeichnung der Stempelstelle 137 Bärenbrucher Teich.

Dann hast du nach einer knappen halben Stunde den Bärenbrucher Teich und den Ziegenberger Teich erreicht. Er ist, wie auch sein Nachbarteich, Teil des Weltkulturerbes „Oberharzer Wasserregal“. Ein wunderbarer Ausblick erwartet dich.

Der Wanderfreund unter euch findet die Stempelstelle 137 in der Schutzhütte südlich des Bärenbrucher Teichs. Weiter führt dich der Weg über den Staudamm in Richtung Norden.

Pixhaier Mühle

  • Buntenbock

Nachdem du den Staudamm am Bärenbrucher Teich auf dem Rundwanderweg in Buntenbock überquert hast, hälst du dich nördlich in Richtung Pixhaier Teich.

Unweit entfernt liegt das Waldhotel Pixhaier Mühle. Folge der Ausschilderung.

Hier kannst du bei schönem Wetter auf einer gemütlichen Außenterrasse eine Pause einlegen bevor du dich weiter auf den Weg zur Kuckholzklippe machst. Bitte beachte die Öffnungszeiten des Waldhotels im Internet (Montag und Dienstag ist Ruhetag!)

Kuckholzklippe

Vorausgesetzt, dass du noch Lust hast den Rundwanderweg in Buntenbock fortzusetzten, dann mach dich auf in Richtung Kuckholzklippe. Ansonsten kürze die Tour ab und laufe zum Ausgangspunkt in Richtung “An der Trift“.

Jedenfalls beschreitest du den Weg hinter der Pixhaier Mühle entlang des wunderschönen Sumpfteiches weiter und erreichst den Ortsrand von Buntenbock.

Indem du ein kleines Stück durch den Ort Buntenbock läufst, stößt du auf die Ausschilderung Kuckholzklippe mit der Stempelstelle 139. Es führt ein Pfad über die Wiesen gegenüber der Alten Ziegelhütte. Die Alte Ziegelhütte ist ein beliebtes Restaurant mit einer gut bürgerlichen Küche.

Der unter Denkmalschutz stehende Aussichtsturm aus Stahl Kuckholzklippe bietet von seiner obersten Plattform einen wunderschönen Blick auf den Brocken und auf Lerbach. Lerbach ist ein Ortsteil von Osterode im Harz. Durch ihn fließt der gleichnamige Fluss Lerbach. Die Stempelstelle 139 ist nicht in der Schutzhütte zu finden, sondern sie steht gegenüber der Wegabzweigung zum Turm.

Jetzt heißt es für dich den Weg zum Parklplatz wiederzufinden. Viel Spaß bei der Tour!

Auf der Seite “den Harz zu Fuss neu entdecken” findest du noch viele Anregungen für Unternehmungen im Harz. Solltest du lieber einmal mit dem Rad fahren wollen, dann schau doch einmal auf die Seite “mit dem Rad unterwegs“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*