Wanderung zur Eleonorenhütte

Eine kleine Wanderung zur Eleonorenhütte.

Fahre im Harz an der Sösetalsperre vorbei in Richtung Riefensbeek-Kamschlacken. Du erreichst einen Wanderparkplatz auf der rechten Seite. (siehe Karte) Hier beginnt der Wanderweg, der dich hinauf zur Eleonorenhütte mit der Stempelstelle 147 bringt.

Startpunkt:  Parkplatz Söse-Eck in Riefensbeek-Kamschlacken
Ziel: Eleonorenhütte
Strecke: ca. 7,5 km (Karte)
Schwierigkeitsgrad: mittel
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Zwischenstopp: Es ist keine Einkehrmöglichkeit vorhanden, aber auf dem Weg gibt es mehrere Bänke zum verweilen.
Stempelstelle 147: Eleonorenblick

Der Weg hinauf ist bequem begehbar. Auch nach den letzten Resten des Winters ist der Weg fest und nicht rutschig. Wir haben einen sonnigen Februartag erwischt. Das Tauwasser verbreitet mit seinen kleinen Bächen ein beruhigendes Hintergrundgeräusch auf dem Weg hinab in die Söse.

Oben an der Eleonorenhütte

Du startest die Wanderung am Parkplatz und läufst hinauf. Oben an der Eleonorenhütte wartet der Stempelkasten mit der 147 auf den Wanderkönig oder Wanderkaiser. Von hier aus hast du einen wunderschönen Blick über den Ort bis hin zur Sösetalsperre. Sie hat noch keinen hohen Wasserstand für Februar. Demzufolge sollte wohl noch der eine oder andere Regentag folgen.

die Wanderung zur Eleonorenhütte rund um den Hühnerkopf

Schließlich wäre die Wanderung zur Eleonorenhütte jetzt beendet. Du könntest den Rückweg antreten. Jedoch führt dich ein wunderschöner Rundweg um den Hühnerkopf herum. Du kannst die Wanderung aber auch ausdehnen und von hier aus den Weg zur Hanskühnenburg laufen. Sie liegt ca. 4 km entfernt. Jedoch reichen uns die 7,5 km aus und deshalb entscheiden wir uns für den Rundweg. Bei viel Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sammelt sich viel Tauwasser entlang der Wege. Infolgedessen wird es unterhalb der Wege durch große Röhren in die Tiefe zur Söse geleitet.

Jedenfalls erreichst du nach der kleinen Rundwanderung über die Eleonorenhütte wieder den Parkplatz. Solltest du noch Lust auf weitere Wanderungen haben, dann schau auf meiner Internetseite den Harz zu Fuß neu entdecken vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*