WeltWald in Bad Grund

Der WeltWald in Bad Grund ist eine wunderschöne Parkanlage von über 600 Baumarten aus der ganzen Welt, die zu jeder Jahreszeit ihren besonderen Reiz hat. Wir haben uns den WeltWald im Herbst angeschaut und waren von den warmen Farben des Herbstlaubes  überwältigt.

Strecke: ca. 10 km (Karte)
Schwierigkeitsgrad: mittel
Dauer: ca. 3 Stunden
Zwischenstopp: Iberger Albertturm

Stermpelstelle 129 Hütte im WeltWald
Stempelstelle 130 Iberger Albertturm

Der WeltWald hat mehrere Ein- und Ausgänge. Wir haben als Startpunkt den Parkplatz mit dem Indianerzelt am Prinzess-Ilse-Weg gewählt.

Startpunkt:  Parkplatz Prinzess-Ilse-Weg mit dem Indianerzelt

Die Rundtour startet am Eingang des WeldWaldes zum Prinzess-Ilse-Weg gegenüber dem Indianerzelt.  Laufe den Prinzess-Ilse-Weg bis zum Ende und biege links auf den Hübichweg ein. Du erreichst eine Schutzhütte. Hier hälst du dich links, um auf den Kanadaweg zu gelangen. Laufe den Kanadaweg hinab bis zum Ausgang des WeltWaldes und du bist kurz vor dem Kalksteinfelsen Hübichenstein.

 

Hübichenstein

Der Ausgang des WeltWaldes am Hübichenstein liegt direkt an der Straße. Hier ist Vorsicht geboten! Du musst ein kleines Stück an der Straße entlang um auf den Hübichenstein zu klettern. Der Aufstieg auf den Kalksteinfelsen ist etwas mühsam, aber es erwartet dich eine herrliche Aussicht auf Bad Grund.

Schließlich setzt du die Rundtour WeltWald in Bad Grund weiter fort in Richtung Iberger Albertturm.

Iberger Albertturm

Nachdem du den Hübichenstein hinab gestiegen bist, setzt du die Rundtour WeltWalt in Bad Grund fort indem du die Straße überquerst und der Ausschilderung zum Gasthof Iberger Albertturm folgst. Weiter geht es bergauf durch den herrlichen Laubwald. Oben angekommen findest du die Waldgaststätte mit der Stempelstelle 130 Iberger Albertturm.

Die Waldgaststätte bietet dir drinnen und draußen eine Möglichkeit zur Rast. Es werden  typische Harzer Brotzeiten angeboten. Bevor du die Rundtour WeltWald in Bad Grund fortsetzt steige noch auf den Albertturm hinauf. Von hier oben hast du einen herrlichen Ausblick über den Harz.

Rückweg zum WeltWald in Bad Grund

  • Bismarcks Klippe

DIe Rundtour WeltWald in Bad Grund setzt du vom Iberger Albertturm fort indem du in Richtung Iberger Tropfsteinhöhle wanderst. Du kommst an der Bismarcksklippe und dem Tropfsteinhöhlenausgang vorbei. Auch diverse Höhlenvorsprünge begleiten dich auf dieser Tour. Hier wohnen Fledermäuse, die man abends bei ihren Flugstunden beaobachten kann.

Schließlich musst du beim Höhlenerebniszentrum am Iberg wieder die Straße überqueren und gelangst ins Märchental von Bad Grund. Hier läufst du am Märchenwald vorbei und erreichst wieder den Hübichenstein. Von hier aus erkundest du den WeltWald in Bad Grund auf der anderen Straßenseite.

Indianerpfad im WeltWald Bad Grund

Am Hübichenstein angekommen überquerst du die Straße und betritts den Eingang des WeltWaldes. Laufe den Ostamerikaweg entlang, dann erreichst du die Stempelstelle 129. Sie ist an einer Hütte im Arboretum zu finden. Für den Rückweg wähle den Indianerweg. Wenn du diesen Weg nimmst, dann kommst du an einer Hängebrücke und den Totempfählen vorbei.

Am Ende dieses Weges erreichst du das Indianerzelt, welches auch Ein-/Ausgang des WeltWaldes ist. Du hast die Wanderung im WeldWald in Bad Grund beendet.

Es ist eine wunderschöne Tour, die im Herbst die schönsten Farben der Laubbäume zur Schau stellt. Aber nicht nur im Herbst, sondern zu jeder Jahreszeit hat der WeltWald in Bad Grund seinen Reiz.

Der WeltWald im Frühjahr

Den WeltWald solltest du im Frühjahr nicht verpassen. Er bietet mit der Blüte der Rhododendren eine wunderschöne Farbenpracht. Wir sind die Wege des WeltWaldes im April abgelaufen. Der WeltWald ist täglich zugänglich und kostenfrei.

Auf der Seite “den Harz zu Fuss neu entdecken” findest du noch viele Anregungen für Unternehmungen im Harz. Solltest du lieber einmal mit dem Rad fahren wollen, dann schau doch einmal auf die Seite “mit dem Rad unterwegs“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*